deutschland1

Wichtiger Hinweis

Kontakt

Aktuelles rund ums Motorrad

 

Die neue Gold Wing F6C mit 1832 ccm

Persönlicher Eindruck der Goldwing F6C

hondalogo_rot

Der Anblick... ist natürlich nicht so ein Hingucker wie die alte F6C aber auf den 2. Blick hat sie schon was von einem Powerbike.

Der hintere Schlappen (vermutlich wegen der Wendigkeit) dürfte 2 Nummern größer sein, ein 180 ist verbaut, optisch würde ein 200er viel besser ins Erscheinungsbild passen. Der Tankdeckel versteckt sich hinter einer schönen Chromabdeckung aus Plastik und ist mit einem "Fangseil" befestigt. Das heißt, man kann ihn nicht wie bei der alten F6C hochklappen, er baumelt beim Sprit fassen dann auf der Tankattrappe herum.

Die Sitzprobe fällt niedriger als bei der "alten" aus und auch viel härter, beim fahren merkt man noch extremer den Unterschied. Das Sitzpolster der alten F6C ist wesentlich bequemer. Der Sozius wird gar nicht beachtet, es ist wie auf der alten 600er Shadow, viel zu klein und zu hart, da können sich die Sozias auf der alten richtig wohlfühlen. Zudem sind die Haltegriffe zu eng am Sozius angebracht, daß diese an den Oberschenkeln drücken.

Der Lenker dürfte etwas breiter sein, die Spiegel haben zu kurze Ausleger, man sieht leider nur die Hälfte, ist bei der alten auch besser gelöst. Optisch ist die Dicke Front aber schön, hat etwas von einer Diavel. Jetzt wird gefahren.. da ist ja richtig Druck da, wenn man bedenkt, daß es der gleiche Motor + Drehmoment wie in der Wing ist. Dieser aber mit viel weniger Gewicht zu tun bekommt, dann kann man sich vorstellen wie die Post abgeht. Wieselflink und spurtstark geht es um die Ecken, man meint das Motorrad ist kurz nach dem Rücken des Fahrers zu ende, einfach klasse. Windschutztechnisch kommt die Dicke Front zum tragen... da pfeift es auf der alten F6C deutlich mehr!

Als Ärgernis sehe ich daß zwar ABS an Bord ist, aber kein Dualbremssystem! Dieses würde eine viel größere Sicherheit bringen. Für meinen Geschmack sind viel zu viele Plastikteile (an der Verkleidung, Lampe Tankverschluss Blende, und den beiden seitlichen verpackten Kühlern) verbaut. Würde sicherlich auch mit weniger Plastik gehen.

Zusammengefasst sicher ein tolles Bike, aber das Gesamtpaket stimmt so noch nicht ganz. Es gibt leider zu viele ??? Auch bezüglich dem Zubehör. Lederkoffer gibt es ab Febr. 2015, Gepäckständer Scheibe Sissybar LED Nebelscheinwerfer Heizgriffe sind auch in naher Zukunft leider nicht geplant. Rein der Gigantischer Motor und die Leistung reichen so nicht aus, um die alte F6C vergessen zu machen.

Daher bleibe ich vorerst bei meiner "Alten" F6C, vielleicht wird doch noch etwas von Honda umgesetzt. Meine 96 F6C ist nicht nur was zum Hingucken sondern auch fürs Touren zu zweit genieal.

 

F6C 1997

Sehr viel

Zubehör

erhältlich

sehr gut!

F6C 1997+2015

F6C 2015

So gut wie kein

Zubehör

erhältlich

sehr schlecht!

Neue F6C 2014 18
gold_wing_f6c_005_2014 gold_wing_f6c_006_2014
gold_wing_f6c_009_2014 gold_wing_f6c_010_2014
Neue F6C 2014 20 gold_wing_f6c_011_2014
F6C neu 11.2013 rot
Goldwing f6c neu1

Honda

Presseinformation vom 20.November 2013

4. Zubehör

Für die Gold Wing F6C ist optional Honda Original Zubehör erhältlich. Unter anderem:

LED Nebellampen, Hohes Windschild, Chrom-Seitendeckel

Gepäckträgerhalter, Leder-Satteltaschen, Windabweiser.

 

Leider ist heute nur noch wenig im Honda Programm übrig geblieben.

Gepäckträgerhalter, Leder-Satteltaschen, Chrom-Seitendeckel.

 

Promillerechner: Dürfen Sie noch fahren?

Winken Mann

 Honda Motorrad Neuheiten 2017

promillerechner

Aktuelles und interesantes

Aber hallo meine F6C geht ab Januar 2016 in das 20. Jahr mit derzeit Stand Anfang August 2016 stolze 201.360 Km.

Hallo Gernot, so wie es aussieht hast Du die älteste deutsche Version der F6C.

Das Deine, die Älteste ist, war Klar. Die ist das erste verdeutschte Motorrad das HONDA Deutschland hatte, wir haben die extra zur AMA in Offenbach geholt. Wenn ich das richtig weiß wurde sie eingeflogen, zur Homologation. Und dann zur AMA. Den Rest kennst du selbst am Besten!

Berthold Wagner MOTORRAD TECHNIK WAGNER aber leider mußte Herr Wagner aus Gesundheitlichen Gründen seine Firma im Januar 2014 schließen, was ich sehr bedauerte. Wir kannten uns über 30 Jahre.


 

Werkstattbücher

Für fast alle Honda Modelle auch für die F6C. Zu beziehen bei M - F - S Service 52319 Düren Tel. 02421 / 971361 Mo - Fr 10.00 - 14.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr.



Reifen Empfehlung für die F6C

Der beste Reifensatz kommt meiner Meinung nach aus dem Hause Metzeler. Der Vorteil gegenüber Dunlop eine noch grössere Kilometerleistung und beim Kurvenfahren sehr leise und präzise.

vorn: 150/80 R17 M/C 72H TL ME 880 Front     hinten: 180/70 R16 M/C 77H TL ME 880
                    

Diesen Reifensatz fahre ich seit ca. 15 Jahren, und bin sehr damit zufrieden. Die Maschine bleibt ruhig in der Kurve auch mit meinem Ledertopcase. Kein Vergleich zu den Dunlop Reifen, welche unangenehm durch laute Abrollgeräusche bei Kurvenfahrten auffallen und sich etwas Schwammig anfühlen..
 
ABE gibt es kostenlos beim Honda-Vertragshändler.

 


Neues gelbes Standlicht bei EU-Modellen 

Änderungen in der europäischen Gesetzgebung


Bezüglich des Standlichts bei Motorrädern ist eine Änderung in der europäischen Gesetzgebung (UNECE) in Kraft getreten. Mit dieser Änderung dürfen nun auch gelbe Positionsleuchten als Alternative für die gegenwärtig verwendeten weißen Positionsleuchten (Standlicht) eingesetzt werden. Honda hat ab dem Modelljahr 2013 die gelben Positionsleuchten bereits bei einigen Modellen eingeführt: CBR500R, CBR600RR,F6B, NC700X, MSX125, NSS300A Forza, GL1800B. Weitere werden folgen.

Gelbes Positionsleuchtensystem

Vorschrift: UNECE Vorschrift 53.01, Lichtquelleneinbau (Motorräder) Artikel 6.6


Alte Fassung:

6.6. Positionsleuchte vorn

6.6.1. Anzahl, eine oder zwei


Im Jahr 2011 wurde dieser Artikel wie folgt geändert:

6.6. Positionsleuchte vorn

6.6.1. Anzahl, eine oder zwei bei weißer Farbe oder zwei (eine pro Seite) bei gelber Farbe.


Systemkonfiguration: Das System besteht aus den eigentlichen Fahrzeugteilen (Blinker, Scheinwerfer und Schlussleuchten). Neue zusätzliche Bauteile gibt es nicht. Geändert haben sich bei dieser neuen optionalen Positionsbeleuchtung nur die Schaltung, die internen Teile und die Funktionsweise. Die gelben Leuchten werden an der Stelle der gegenwärtigen Blinklichter angeordnet. Folglich wird die Positionierfunktion auch vom Blinksignalgeber ausgelöst. Die gegenwärtige weiße Positionsleuchte am Scheinwerfer wird dadurch abgeschafft. Beim hinteren Positioniersystem treten keinerlei Änderungen ein.


Systembetrieb: Die Positionsleuchten verfügen Über eine geringe Helligkeit. Wenn der Blinksignalgeber eingeschaltet ist, schaltet der vordere Signalgeber der gewählten Seite das helle Licht für das Blinklicht im Blinkbetrieb ein, wie dies bei Blinklichtern üblich ist. Wird der Blinksignalgeber wieder ausgeschaltet, bleibt nur die Positionsleuchte mit geringer Helligkeit eingeschaltet. Die Positionsleuchte bleibt eingeschaltet, solange der Blinker blinkt.


ADAC (Stand: Juni 2013)
 

Zurück